softelec gmbh

softelec wurde 1983 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von Software für technische Anwendungen spezialisiert. In den späten 80er Jahren kamen die ersten Großformat-Scanner auf den Markt und softelec fokussierte sich auf geeignete Raster-Vektor-Konvertierungssoftware für vorhandene Zeichnungsbestände und technische Zeichnungen. Schon in den 90er Jahren entwickelte sich die VPHybridCAD Software von einem einfachen Vektorisierungstool zu einer immer komplexeren und leistungsfähigeren Bildverarbeitungslösung, die der aktuellen Marktentwicklung immer einen Schritt voraus ist.

Heute ergänzen Speziallösungen, wie VPindex (zum Indizieren und Archivieren gescannter Altzeichnungsbestände), VPview (Anzeige verschiedener Zeichnungsformate) und VPmap Series (um GIS konforme Datenbestände zu erstellen) die Basisprodukte von softelec.

In den frühen Zeiten der Softwareentwicklung von VP und mit dem allerersten Messeauftritt von softelec in Europa, brachte ein Kunde eine Zeichnung vom altgriechischen Gott Zeus, um die VP Software zu testen. Die Software funktionierte einwandfrei und die erste Lizenz war verkauft. Daher wurde dieser "Griechenkopf" lange Zeit als ein weiteres Firmenlogo verwendet.


Historie

2016
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series sind für den Betrieb mit AutoCAD 2017 fertig gestellt. VPindex ist in einer neuen Version 6.5 frei gegeben. VPview ist als Version 13.5 erhältlich. Die neuen Produkte sind alle auch Windows 10 kompatibel.
 
2015
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series sind für den Betrieb mit AutoCAD 2016 fertig gestellt. VPindex ist in einer neuen Version 6.01 frei gegeben. VPview ist als Version 13.01 erhältlich. Die neuen Produkte sind alle auch Windows 10 kompatibel.
 
2014
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series sind für den Betrieb mit AutoCAD 2015 fertig gestellt. VPindex ist in einer neuen Version 5.1 frei gegeben. VPview ist als Version 12.1 erhältlich. Die neuen Produkte sind alle auch Windows 8 kompatibel.
 
2013
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series sind für den Betrieb mit AutoCAD 2014 fertig gestellt. VPindex ist in einer neuen Version 5 frei gegeben. VPview ist als Version 12 erhältlich. Die neuen Produkte sind alle auch Windows 8 kompatibel.
 
2011
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series sind für den Betrieb mit AutoCAD 2012 fertig gestellt. VPindex ist in einer neuen Version 4 frei gegeben. Mit VPindex lite wird eine in Preis und Leistungsumfang reduzierte Produktalternative vorgestellt.
 
2010
 Neue Releases für VPHybridCAD und VPmap Series unterstützen die 64bit Umgebungen von Windows 7, XP, Vista und AutoCAD 2011. Für viele Funktionen ist die Anwenderführung weiter vereinfacht worden.
 
2009
 VPHybridCAD und VPmap Series sind mit AutoCAD 2010 lauffähig. Neue Vertriebspartnerschaften werden u.a. für Chile, Ecuador und Kolumbien vereinbart.
 
2008
 Freigabe von VPHybridCAD V10 und VPmap Series V3. Mit neuen Releases seiner zwei erfolgreichsten Produktlinien setzt softelec erneut Maßstäbe für die moderne Verarbeitung von gescannten technischen Zeichnungen und Kartendokumenten. Unter anderem zählen die Lauffähigkeit mit AutoCAD 2009, der erweiterte PDF Import und  automatische Korrekturfunktionen für Polylinien zu den neuen Programmfeatures.
 
2007
 Neue Version VPindex V3 frei gegeben. Die Erweiterungen enthalten u.a. die zusätzliche Verarbeitung von CAD Zeichnungen und eine leistungsfähigere PowerOCR zur verbesserten Erkennung von Text in Planköpfen von Zeichnungsscans. Sämtliche VPHybridCAD- und VPmap Series-Lösungen sind mit Windows Vista und AutoCAD 2008 kompatibel.
 
2006
 Freigabe der VPmap Series Version 2. Die neue Version enthält komplette Geo-Tiff Spezifikationen für Import/ Export und unterstützt eine Vielzahl von Koordinatensystemen und definierten Kartenprojektionen. VPmap Series ist nun auch mit Autodesk Map 3D und Autodesk Civil 3D lauffähig.
Freigabe von VPHybridCAD Version 9 im Dezember und Lauffähigkeit mit AutoCAD 2007. Weitere Optimierungen im Dokumenten- und Objekthandling.
 
2005
 Zum 1. Januar übernehmen mit Stefan Horvatin, Bernd Rau und Jürgen Buhr drei bisherige Mitarbeiter die Firmenleitung. Der langjährige Geschäftsführer und Gründer der softelec gmbh, Dr. Michael Horvatin, zieht sich aus dem Unternehmen zurück. VPHybridCAD Version 8 wird im Februar freigegeben und setzt neue Standards in der professionellen Hybridtechnologie.
 
2004
 softelec veröffentlicht VPmap Series - die innovative Kombination von interaktiver Vektorisierung und Attributierung zur schnellen Erfassung von Karten für den GIS Bereich.
 
2003
 softelec veröffentlicht VPindex, die beste Lösung um große gescannte Zeichnungsbestände zu indizieren und zu archivieren (EDM). VPindex ist mit einer Stapelverarbeitungsfunktion ausgestattet, die ein unüberwachtes automatisches Archivieren mit u.a. folgenden Optionen ermöglicht: Zeichnung Säubern, 4-Punkt-Entzerrung, Drehen/Ausrichten nach Zeichnungskopf, Erkennung der Feldinhalte im Zeichnungskopf, usw.. Die Daten können direkt aus dem Zeichnungskopf ausgelesen (OCR) und in eine Datenbank geschrieben werden.
 
2002
 Nach mehr als 10 Jahren und über 14000 verkauften Lizenzen, stellt softelec eine neue Softwaregeneration vor: VPHybridCAD Version 7. Die Automatische Raster-Vektor-Konvertierung in nur einem Schritt (sogar auf Farbbildern) und die Möglichkeit Rasterinformation wie Vektoren mit den gleichen Funktionen zu bearbeiten, verfestigt die Position von VPHybridCAD als Nummer 1 im hybriden Design und Konvertierung.
 
2001
 Das Cadalyst Magazin (12/2001) zeichnet VPstudio mit dem "All Stars Award" aus: "Seit ununterbrochen fünf Jahren ist softelec's VPstudio für unsere Tester die erste Wahl als Softwarelösung zur Konvertierung von Raster zu Vektoren". Der Verfasser hebt besonders die Geschwindigkeit und den Funktionsumfang von VPstudio V6.7 hervor. "Von allen getesteten Produkten konvertiert VPstudio die Zeichnungen am exaktesten, nahezu CAD-ready."
 
2000
 softelec veröffentlicht VPHybridCAD V6.7, inklusive einem Viewer - VPview - mit "Rotstift" Funktionen.
 
1999
 Das Cadalyst Magazin (12/99) zeichnet VPstudio/VPraster pro wieder mit 5 Sternen aus und listet die VPHybridCAD Software vor allen anderen 11 getesteten Produkte. Nur 7 von 220 getesteten Produkten wird so eine Ehre zuteil.
 
1998
 softelec veröffentlicht VPraster pro, VPraster, and VPrasterLT, um die beste Bearbeitung und Konvertierung von Raster unter AutoCAD und AutoCAD LT zu ermöglich. Über 6000 Arbeitsplätze sind mit VPHybridCAD Software ausgestattet. Das amerikanische Verteidigungsministerium (DoD) erwirbt weitere 750 Lizenzen von VPstudio.
 
1997
 softelec stellt die 6. Generation von VPHybridCAD vor. Im Cadalyst Magazin "Labs Review" wird VPstudio im Vergleich mit acht anderen Produkten für die Raster-Vektor-Konvertierung als "mit Abstand das Beste!" bewertet.
 
1996
 Das Cadalyst Magazin testet VPmaxNT, mit dem Ergebnis "Die schnellste und leistungsfähigste Raster-zu-Vektor Software, die je getestet wurde!"
 
1995
 VPmaxNT wird beim US Department of Defense (DoD) installiert. Erste Tests zeigen, dass VPmaxNT um einiges produktiver und günstiger ist, als die zuvor verwende teurere UNIX basierte Software. Das DoD führt zusätzliche Tests mit anderen Konvertierungsprogrammen durch. Ergebnis: VPmaxNT schlägt erneut mit überwältigender Mehrheit die Konkurrenz.
 
1994
 Mit der Markteinführung von VPmaxNT für Windows wird softelec innerhalb von sechs Monaten der Weltmarktführer für Software zur Raster-Vektor-Konvertierung.
 
1992
 Vorstellung von VPmax, als Nachfolger von VPmaster, welches zum ersten Mal einen schnellen Rastereditor beinhaltet. Ein Test des Cadence Magazins bewertet VP als Bestes, von 8 getesteten Konvertierungsprogrammen.
 
1991
 softelec entwickelt und veröffentlicht sein erstes PC Softwareprodukt mit dem Namen VPmaster. Mit VPmaster wird eine neue Generation an intelligenter Konvertierungssoftware, Erzeugung von "CAD-fertigen" Vektordaten aus gescannten Zeichnungen, vorgestellt.
 
1988
 Mit dem Erscheinen des ersten Großformat-Scanners in den späten 80er Jahren, setzt sich softelec zum Ziel, Methoden zu entwickeln, um die Vektorisierung von vorhandenen Zeichnungsbeständen und technischen Zeichnungen zu automatisieren.

visual
Dr. Michael F. Horvatin
Gründer der softelec GmbH